Fotographieren mit dem Smartphone

Das Fotografieren unterscheidet sich nicht prinzipiell vom Fotografieren mit der Kleinbildkamera.

Was gleich ist:
  • Es gelten die selben Gestaltungsrichtlinien. z.B.: Gehen Sie also nicht zu weit von der zu fotografierenden Person weg. Beachten Sie Gegenlicht. Beachten Sie die räumliche Tiefe. usw.
Einige Tipps:
  • Personen aus der Nähe fotografieren.
  • Harte Schatten vermeiden. Diffuses Licht bevorzugen.
  • Tiefe durch Vorder- und Hintergrundobjekte erzeugen. Vordergrundobjekte in den Bildrand.
  • HDR benutzen.
  • Achtung: Dämmerung erscheint als Nacht.
  • Panoramaaufnahmen durch Detailaufnahmen ergänzen
  • Blitz erzeugt fade Bilder.
Hier einige weiterführende Informationen:
https://www.androidpit.de/tipps-fuer-bessere-smartphone-fotos
https://www.prophoto-online.de/fotopraxis/Smartphone-Fotografie-10-Tipps-10007406 
http://www.areamobile.de/specials/24717-hilfreiche-tipps-fuer-die-handy-fotografie-gastbeitrag
http://www.sueddeutsche.de/digital/handy-fotografie-machs-besser-1.2670176
 
Was unterschiedlich ist:
  •  Das Smartphone speichert Längen- und Breitengrad des Aufnahmeortes (GPS muss eingeschaltet sein.). Sie können den Aufnahmeort in Google Maps wiedergeben. Je nach Ausstattung wird auch Straße und Ort gespeichert.
  • Das Smartphone speichert, ob Sie in Hoch- oder Querformat aufgenommen haben und dreht das Bild automatisch.
  • Zeitpunkt wird gespeichert. Dadurch können Sie später die Bilder nach Datum sortieren.
  • Der Speicher reicht in der Regel für mehrere hundert Bilder.
  • Die Bilder können im Drogeriemarkt sofort ausgedruckt werden. (Nehmen Sie ein USB-Kabel mit Micro-B-Stecker mit. Lassen Sie sich beim ersten Mal helfen. Routinierte Amateure kennen sich besser aus, als das Personal.)
  • Durch die Funktion teilen senden Sie die Bilder per Whatsapp kostenfrei an ihre Familienangehörigen und Bekannten.
  • Sie haben zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten bei der Aufnahme.

Achtung: Bilder von Personen dürfen nie ohne ausdrückliche Erlaubnis veröffentlicht werden. Auch keine Bilder von Personen aus der Verwandschaft (auch Kleinkinder).
Bevor sie Bilder auf Facebook veröffentlich, dreimal überlegen, ob Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben. Ein Fotoalbum ist nicht öffentlich.

  • Panoramamodus 
  • HDR=High Dynamic Range erklären
  • Umschaltung Frontkamera
  • Blitzautomatik


Scanner = Perspektivische Entzerrung
Focus, Varianten beschreiben


Sie können unbesorgt immer die höchste Auflösung wählen, weil in der Regel immer genügend Speicherplatz zur Verfügung teht. 
GPS-Tag. Ich empfehle, die Positionsdaten prinzipiell zu speichern, weil ....
Auf der SD-Karte ist in der Regel mehr Speicherplatz vorhanden.
Kameraraster ist empfehlenswert, um das Bild am Horizont auszurichten

Objektverfolgung sinnvoll bei bewegtem Objekten (Kinder, Tiere). 
Serienfoto ist sinnvoll bei ...



Nicht alle Funktionen sind bei allen Smartphones vorhanden. 

Bilder drucken:

Der Ausdruck über einen Druckdienst ist immer deutlich preisgünstiger und qualitativ besser, als der Druck auf dem heimischen Tintenstrahler. Als Notlösung spricht nichts dagegen. Die besten Ergebnisse erziehlen Sie mit sogenannten Glossy-Papier.

Aufgabe:
Machen Sie einige Testaufnahmen, probieren die Sonderfunktionen aus und schicken Sie diese per Whatsapp und per E-Mail an den Lehrgangsleiter. (Der Lehrgangsleiter löscht diese Aufnahmen selbstverständlich sofort wieder.)
Whatsapp-Nr und E-Mailadresse finden Sie hier:
Whatsapp: 01575 5537432.
joachim.von.kienitz@gmail.com


Um per E-Mail zu senden,  verwende ich Gmail. Sie können aber auch jede andere E-Mail-App verwenden. Auf meinem Gerät ist aber nun mal nur Gmail eingerichtet.

  

Senden Sie immer nur ein Bild zur Zeit. Die e-Mail-Server könnten Größenbeschränkungen haben, die eine Übermittlung verhindern. 
Vorteil von e-Mail: Sie können auch an Empfänger senden, die zwar einen PC aber kein Smartphone besitzen.
Vorteil von Whatsapp: Keine Größenbeschränkung.

Kommentare